14 de diciembre de 2012

Günter Figal: "Kunst. Philosophische Abhandlungen"



La editorial Mohr-Siebeck publica un nuevo trabajo de Günter Figal dedicado a la filosofía del arte y la estética y  titulado: Kunst. Philosophische Abhandlungen



Günter Figal (1949), desde 2002 profesor de la Universidad de Friburgo (Alemania), aparte de otros libros sobre filosofía antigua, el pensamiento de Heidegger o la hermenéutica, es autor del volumen sobre estética: Erscheinungsdinge. Ästhetik als Phënomenologie (Mohr 2010). De él se ha publicado también en español: Indiferenciación vital y distanciamiento. La actitud hacia sí en relación con Heidegger, Kierkegaard y Hegel, en traducción de Adrián Navigante (FCE 2010).


"Was sind Begriff und Wesen der Kunst? Die Frage wird in Günter Figals neuem Buch in einander ergänzenden Perspektiven aufgenommen, so dass sich eine - naturgemäß komplexe - Antwort aus der Zusammengehörigkeit dieser Perspektiven ergibt. Ins Spektrum des Buches gehört zunächst die Auseinandersetzung mit der Modernität der Kunst; Kunst, so erweist sich, ist nicht in avantgardistischer Weise modern, sondern vor allem darin, dass sie, ihre eigenen Möglichkeiten der Schönheit findend, sich frei zu den großen Werken der Tradition verhalten kann. Figal erkundet außerdem "Lesarten", also Wirkungsgeschichten, in denen sich Begriffe der Kunst reflektiert ausbilden - in Mehrfachbelichtungen gleichsam, die ein hermeneutisch fundiertes sachliches Verständnis von Kunst und Kunstformen erlauben. Behandelt werden ebenso der Erkenntnischarakter der Kunst in seiner Spannung zwischen Logos und Mythos und damit die Frage, wie die Philosophie seit ihren Anfängen sich zur Kunst als Herausforderung und möglicher Ergänzung verhält. Schließlich geht es um die für die Kunst wesentliche Verschränkung von Wahrnehmbarkeit und Verständlichkeit, also um ihren ästhetischen Charakter. Zu den Autoren, mit denen Figal sich auseinandersetzt, gehören Platon und Aristoteles, Kant und Nietzsche, Heidegger, Benjamin, Adorno, ebenso Goethe, Hölderlin, Kleist, Baudelaire, Ernst Jünger, Paul Klee und Beckett. Die erörterten Kunstwerke repräsentieren die Kunst in ihrem ganzen Reichtum: von der Antike bis zur Moderne, in Musik, Literatur und bildender Kunst, einschließlich der Gestaltung von Gebrauchsdingen. Die Frage nach der Kunst, so zeigt Figals Buch, gehört ins Zentrum der Philosophie; mit ihr werden philosophische Fragen im Allgemeinen anschaulicher und klarer." 

"Art. Philosophical Essays. What is the concept and the essence  of art? Günter Figal looks at this question from perspectives which complement each other so that an answer emerges from the cohesion of these perspectives. He explores the modernity of art and also includes the discussion of »readings« of the histories of reception, in which the modern understanding of art is prepared or articulated. In conclusion, the author deals with the epistemological character of art in its conflict between logos and mythos as well as the link between perceptibility and comprehensibility, a link which is essential for art. Th e author explores art from antiquity to the modern age: music, literature and the visual arts including the designing of articles of daily use are all dealt with in this work."


Enlace con la página web de la editorial Mohr-Siebeck.-





Entradas relacionadas



No hay comentarios: