24 de febrero de 2011

Heidegger: Seminarios sobre Hegel y Schelling (Gesamtausgabe, vol. 86)


...
La editorial Vittorio Klostermann, anuncia la publicación del volumen 86 de la obra completa de Heidegger (Gesamtausgabe, vol. 86) con los textos de sus cursos y seminarios sobre Hegel y Schelling, del que ya habíamos hablado en una entrada anterior del blog de Alea.
...
...

...



El volumen, que comprende nada menos que 906 páginas, ha sido editado por Peter Trawny, y se ha publicado en el marco de la 4ª sección de la obra completa (Abt. IV: Hinweise und Aufzeichnungen), en la que ya se han publicado textos sobre Herder (GA 85), Nietzsche (GA 87) o E. Jünger (GA 90).
...
En este nuevo volumen de la Gesamtausgabe se incluyen los textos de 6 seminarios dedicados a Hegel sobre las Líneas fundamentales de la filosofía del derecho, la Fenomenología del espíritu o la Lógica de Hegel, que Heidegger llevó a cabo entre 1927 y 1957, en Marburgo y en Friburgo.
...
En la información de la página web de la editorial Klostermann se destaca el seminario realizado en el curso 1934/35 en el que Heidegger, de la mano de la filosofía del derecho de Hegel, habría esbozado una filosofía política y que, para los editores, arroja nueva luz sobre la tan debatida cuestión acerca de la relación del filósofo con el nacionalsocialismo.
...
El volumen se cierra con los textos de dos seminarios sobre Schelling e incluye igualmente numerosos materiales así como apuntes de asistentes a sus cursos y protocolos de estos seminarios.
...

Der Band 86 der Gesamtausgabe gehört in den großen Kontext von Martin Heideggers Auseinandersetzungen mit dem deutschen Idealismus. Er bezeugt, inwiefern Heidegger sich sowohl als Fortsetzer als auch als Überwinder dieser Art des Denkens verstanden hat.

Mit kaum einem Philosophen hat sich Heidegger so häufig und intensiv beschäftigt wie mit Georg Friedrich Wilhelm Hegel. Hegels systematisches Denken ist für ihn die "Vollendung der abendländischen Philosophie". In GA 86 kommen sechs Seminare, die der Philosoph zwischen 1927 und 1957 in Marburg und Freiburg abgehalten hat, erstmalig zur Veröffentlichung. Unter ihnen befindet sich auch jenes Anfänger-Seminar über Hegels Rechtsphilosophie, das Heidegger im Winter 1934/35 zu dem Versuch nutzte, eine eigene politische Philosophie zu entwerfen. Ein ausführliches Manuskript dokumentiert, ob und wie weit er sich dabei vom Nationalsozialismus beeinflussen ließ. Mit der Herausgabe besonders dieses Seminars kann die Diskussion um Heideggers politisches Engagement eine neue Wendung nehmen. Neben Hegels "Phänomenologie des Geistes" steht wiederholt dessen "Wissenschaft der Logik" im Zentrum von Heideggers Aufmerksamkeit.

Über diese wichtigen Aufzeichnungen zu Hegel hinaus werden auch zwei Seminare zu Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, dem anderen wichtigen Denker des deutschen Idealismus, herausgegeben. Dabei wird erstmalig deutlich, dass Heidegger über eine sehr umfassende Kenntnis von Schellings Werken verfügte. Der Philosoph interpretiert Schelling als den groß scheiternden Vollender des Idealismus.

Schließlich erhellt der Band, inwiefern der deutsche Idealismus in seiner Gesamtheit eine entscheidende Epoche in der "Geschichte des Seyns" darstellt. Er erscheint als die letzte Gestalt der Philosophie überhaupt. Nach ihm versteht sich das Denken unter neuen Aspekten.

Erweitert werden die nicht selten dichten Überlegungen durch ausführliche Mitschriften und Protokolle, die in ihrer Originalität Heideggers didaktische Meisterschaft belegen. Mithin wird der Verlauf der Seminare erst durch ihre Lektüre deutlich.


...

Vid. Información editorial en la página web de Vittorio Klostermann.-

...

...


Entradas relacionadas