9 de julio de 2011

Bernhard Waldenfels: "Das Bild in der Philosophie (La imagen en la filosofía)" - Video de una entrevista


En el marco de un ciclo de conferencias y entrevistas con el título "Caminos hacia una ciencia de la imagen" (Wege zur Bildwissenchaft), se realizó en Bochum, en junio 2003, esta entrevista al fenomenólogo Bernhard Waldenfels sobre "la imagen en filosofía", cuyo video puede descargarse desde la página web del Instituto Virtual de Ciencias de la Imagen.


Bernhard Waldenfels (nac. 1934), profesor emérito de filosofía en la Universidad de Bochum, comenta en esta entrevista (de una duración de 1 hora, aproximadamente) el papel de la "imagen" en la filosofía fenomenológica, y las derivaciones de ese concepto en ámbitos como la estética, la filosofía del lenguaje, etc.



En el siguiente enlace pueden encontrarse todos los documentos de video y de audio del ciclo de entrevistas "Caminos hacia una ciencia de la imagen" (Wege zur Bildwissenchaft), entre otros participantes se encuentran Reinhard Brandt, Karlheinz Lüdeking, Dietfried Gerhardus, etc.:


Klaus Sachs-Hombach, encargado de realizar las entrevistas, presenta el ciclo con las siguientes palabras:

Das übergeordnete Ziel - die Idee einer allgemeinen, interdisziplinär verfassten Bildwissenschaft zu fördern und die hierzu nötige Diskussion einer breiteren öffentlichkeit vorzustellen - lässt sich in etliche Teilziele aufgliedern. In den einzelnen Interviews ging es etwa um das Verständnis des Zusammenhangs von Bildwissenschaft und allgemeiner Medientheorie oder um die Rolle, die der Philosophie in diesem Zusammenhang zukommt. Die Interviews gaben zunächst Gelegenheit, den eigenen Forschungshintergrund sowie die methodischen Grundlagen der jeweiligen Position vorzustellen. Zentral kamen dann die verschiedenen Bildtheorien in Gründzügen zur Sprache. Schließend ging es um die Fragen zum Aufbau, zum Inhalt und zur Methode einer allgemeinen Bildwissenschaft bzw. um die Funktionen, die den verschiedenen Disziplinen beim Aufbau einer allgemeinen Bildwissenschaft zukommen. Dieser Aufbau der Interviews war mit den Gesprächspartnern zuvor besprochen worden. Im Anschluss an die Aufzeichnung wurden die Interviews dann transkribiert und den Teilnehmern als Ausdruck zur Verfügung gestellt. Aus der überarbeitung der Vorlagen ist der im Herbert von Halem Verlag vertriebene Interview-Band entstanden. Die digital erstellten und inzwischen überarbeiteten Bildaufzeichnungen werden hiermit nun ergänzend im Rahmen des Virtuellen Instituts für Bildwissenschaft (VIB) (unter www.bildwissenschaft.org) im Sinne einer virtuellen Vorlesung zur Verfügung gestellt.
Ermöglicht hat das gesamte Interview-Projekt die Fritz-Thyssen-Stiftung, der ich hiermit für die großzügige und angenehm unbürokratische Förderung meinen herzlichen Dank ausspreche. Bei den digitalen Aufzeichnungen der Interviews war mir Benedict Althoff eine unverzichtbare Hilfe. Die überarbeitung der Bildaufzeichnungen haben schließen mit viel Mühe Stefan Carl-McGrath und Stephan Schrader betreut. Auch ihnen danke ich ganz herzlich.





Entradas relacionadas